Extreme - Carpfishing
  Tipps und Tricks BOLIE Rezepte
 





Muscheln im Gaze-Mantel
Muschelfleisch ist ein sehr guter Karpfenköder!!!
 
Damit Muschel­fleisch auch weite Würfe am Haken übersteht, füllt man es in ein Gaze-Säckchen oder einen Damen­strumpf. Befestigt wird das Ganze am Haar.

Muschelfleisch ist sehr weich. Deshalb besteht die Gefahr, dass es beim Wurf abfällt. Daher wickele ich das Fleisch in Gaze oder einen Damenstrumpf ein und fädele es erst dann aufs Haar. Das Fleisch aller heimischen Groß­muschelarten scheidet als Köder allerdings aus, weil diese ganz­jährig geschont sind.




Hier und jetzt werden wir euch ein paar nette Tips und Tricks aus unserer Karpfenangel-Schublade verraten...Ob Futtertaktiken, oder Montagen, Stellensuche...etc..werden wir Preis geben. Natürlich erfahrt ihr zahlreiches aus unseren Auslandstrips, was man beachten muss und was ihr dort benötigt.

Also lasst euch inspirieren und wer weiss, vieleicht bringen wir euch die ein oder andere Idee an eurem Hausgewässer erfolgreich auf grosse Karpfen anzu....... sitzen

Futtertaktiken an Seen Flüsse und sonst jeglicher Situationen....

 

 Heute möchten wir euch einen Einblick in unsere Futtertaktiken an Seen, Flüssen oder sonstigen Situationen geben. Denn wir finden , nach dem Suchen des richtigen Spots ist das richtige Füttern enorm Wichtig für den Erfolg an jeglichen Gewässern jeder Art. Wir mussten leider feststellen, aus Kundengesprächen oder auch mit Anglern an vielen Orten und Gewässern, das die Futtertaktiken von vielen Karpfenanglern stellenweise nicht richtig durchdacht sind. Denn eins ist Fakt jedes Gewässer ob gross oder klein, ob Fluss oder See sowie flach oder tief....da funktioniert leider nicht die ein und die selbe Futtertaktik die man immer betreibt. Um euch ein paar Anregungen zu geben haben wir vom ein kleinen Bericht gestaltet um euch beim richtigen Weg zu grossen Fischen zu unterstützen......also viel Spass dabei.....

Futtertaktiken an stehenden und fliessenden  Gewässern "ob gross oder klein, sowie tief oder flach"

 

 

 

                                                                                                          

Es ist soweit, man hat sich sein Gewässer ausgesucht und steht am Ufer und fragt sich : mmmmhhh...wo möchten wir uns denn auf die Lauer legen, um schöne Karpfen zu fangen?? Zu einer guten Stellenwahl sollte man die ein oder andere Kleinigkeit im Auto haben: Ein Fernglas/ Schlauchboot (Wenn erlaub) / Echolot. Ein riesen Vorteil habt ihr natürlich wenn ihr von eurem Wunschgewässer eine Tiefenkarte besitzt, die kann man sich ausgooglen, wenn sich zuvor jemand die Mühe gemacht hat um eine anzulegen. Sucht euch am besten Stellen die man nicht unbedingt direkt mit dem Auto ansteuern kann oder schon richtig ausgelatscht sind...denn andere Angler vor euch haben es sich wahrscheinlich genauso leicht gemacht und somit ist die Stelle schon richtig grossem Angeldruck ausgesetzt. Aber zu diesem umfassendem Thema widmet sich gerade Stefan & Patrick und wird hier bald einen umfangreichen Bericht veröffentlichen. Uns geht es heute um das richtige Füttern. Also ich speziell bin kein Freund von wochenlangem vorfüttern, da ich dazu sowieso keine Zeit habe und mich um so mehr ärgern würde wenn am geplanten Trip sich ein anderer Angler an meinen vorgefütterten Stellen bester Fische erfreuen würde. Wenn man bei der Gewässsererkundung gewissenhafte Arbeit geleistet hat und weiss wo die Karpfen bevorzugt fressen, finde ich das man beruhigt einen Ansitz wagen kann ohne das man wochenlang vorgefüttert hat. Wichtig ist unbedingt zu wissen wie gross ungefähr der Bestand von Karpfen und Weissfische ist...wieviel Karpfenagler darauf ansitzen und dann kommt es natürlich darauf an wie gross das Gewässer ist. Am Anfang sollte man doch eher zurückhaltener füttern um herauszufinden wie die Fische auf das Futter reagieren, zwei drei Hände voll Boilies und eine gute Hand voll Pellets oder Partikel können da an einem mittel grossen Gewässern völlig ausreichen. Sollten sich dann vermehrt Weissfischbisse oder aktivitäten einstellen, kann man auf jedenfall etwas mehr nachfüttern und vieleicht mit der Grösse  der Baits experimentieren...Man sollte auch immer bedenken das man je nach Region 2-3 Ruten auf dem Pod zu liegen hat und man da auch jede Futtertaktik durchspielen und ausprobieren kann. Oft haben 5 Boilies und ein gut präperierter Hookbait (Pop up oder gedipt) schon ware sensations Fänge gebracht. An Gewässern mit einer Grösse weit über die 300 ha Marke sollte man schon etwas kräftiger Füttern und da können es durchaus mal 1-3 Kilos Boilies/Pellets/ Partikel sein und das pro Nacht oder Tag...und wenn man einen grösseren Schwarm Fische auf dem Platz hat ist selbst diese Menge nur eine Vorspeise!!! Genauso verhält es sich an einem Fliessgewässer, da sollte man für eine Woche fischen schon ca. 20 Kilo Boilies und eine Menge an Pellets und Partikel bei haben. Schon alleine die Strömung und der Sog vorbei fahrender Fische kostet einem da schon eine Menge Futter. Wichtig ist auch wenn man nicht die Zeit hat vorzu füttern so wie ich, das man wenn man sich direkt ohne Füttern an einem Spot versucht mit hochwertigen Baits fischt die schnell ihre guten Inhalsstoffe freigeben, da machen sich grobe Boilies gut die sich schnell ausspühlen und somit vielem tolle Inhaltstoffe ans Wasser abgeben. Super dafür sind auch Pellets die sich schnell auflösen und ständig Schwebepartikel abgeben. Nicht zu verachten ist bei Kurzaktionen der Methode Mix...schneller einen attraktiven Futterplatz anlegen geht nicht und ärgert euch nicht über unsere gliebten Brassen oder Rotfedern, denn wo diese Fische in Aktion treten ist der karpfen nicht weit.. Wenn ihr an Gewässern seit wo das Schlauchboot verboten ist muss man ganz einfach auf PVA Produkte zurück greifen, denn an diesen Gewässern werdet ihr nie unmengen an Karpfenangler antreffen, weil die meisten Karpfenangler solche Gewässer meiden wo sie nicht mit dem Boot rauf dürfen. (Diese Erfahrung haben wir jedenfalls des öfftern gemacht " Der See ist Mist...da kann man nich mal mit nen Boot drauf und das bei diesem schei.. Graut" Zack das ist eure Chance, denn hier zeigt sich wer gut und punktgenau mit der Rute werfen kann und seine Murmeln haargenau mit dem Boiliewurftrohr schiesst...das solltet ihr mal probieren und die dicken werden Eure sein..........
 
 
 
 
 
 
 
 
Angeltour 318.jpg
oben: Die natürliche Nahrung von Karpfen, sie leiben es Muscheln zu knacken...
Angeltour 309.jpg
oben: Boilies, Pellets und Methode Mix sind immer eine gute Kombination!!!
Karpfenbilder 128.jpg
oben: Eine verführerische Duftwolke von frisch gefütterten Partikelmix...Ein Garant auf Karpfen!!
Rsr seite 036.jpg

oben: Ein hammer Partikelmix...mmmhhh.. Tigernüsse, Mais, Hanf  etc...

Rsr seite 019.jpg
oben: präperierter Hookbait, gedipt und mit Grustenmantel....
 
Rsr seite 023.jpg
Singlebaits sind immer ein Versuch wert..Pop ups Dips etc..und 5 Futterboilies brachten scho Erfolg!!
 
 
Rsr seite 010.jpg
An grossen oder Fliessgewässern darf es ruhig mal ein bischen mehr sein....
 
 
 
 


Rigs und Montagen von uns:



Haken und Rigs sind definitiv der wichtigste Bestandteil des Karpfenangelns. Ich bin stolz auf die Sorgfalt die ich verkörpern und beides hat meine höchste Aufmerksamkeit. Die Form des Hakens und die Materialien welche ich gebrauche, machen den Unterschied, dass Bisse Runs werden und Runs zu Fischen die auf meiner Matte landen.

Der Haken Korda Wide Gape-Hook

Technische Beschreibung:
Der Haken ist Teflonbeschichtet, welches die Hakenoberfläche spürbar glatter macht und somit leichter eindringen lässt. Die Spitze ist superscharf, so wie Ich es erwarten. Der Widerhaken ist so klein wie möglich gehalten, um das Eindringen zu erleichtern und ist dennoch groß genug um den Haken zu halten.

Der Gedanke:
Der Hybrid Wide Gape Haken basiert auf dem Klassiker Maruta Kinryu Plättchenhaken. Die Hakenspitze ist leicht nach innen gebogen, findet dennoch schnell Halt und kreiert einen extremen sicheren Sitz des Hakens. Das Öhr ist um 15 Grad nach innen gebogen, sodass der Haken sich schnell drehen kann. Ohne Zweifel ist dieser Haken schon jetzt ein Klassiker.

Tipp
Bei neuen Angelhaken, so wie nach jedem einholen der Montagen, sollte man immer Prüfen ob der Haken wirklich scharf ist. Denn nur ein scharfer Haken fängt den Fisch.


Fingernagelprobe: Haken mit der Spitze zuerst auf den Fingernagel aufsetztn und nach vorne ziehen, wenn der Haken jetzt kratzt, dann ist er gut, sollte er aber nur über den Fingernagel rutschen dann ist er stumpf und gehört in den Müll (oder man schärft ihn chemisch).


Haken chemisch schärfen
Hier kanst du erfahren wie man eine Haken chemisch schärfen kann. Nach dem Schärfen sollte du immer die Nagelprobe durchführen (Haken mit der Spitze zuerst auf den Fingernagel aufsetztn und nach vorne ziehen, wenn der Haken jetzt kratzt, dann ist er gut sollte er aber nur über den nagel rutschen dann ist er schlecht).
Achte immer auf die Sicherheit . » mehr

Herstellen vom Rig

1.) Schritt
Beim Binden eines neuen Rigs, binde ich als erstes eine Schlaufe um dann den Boilie auf zu ziehen. Das hat den Vorteil, dass du den Abstand vom Boilie zum Haken perfekt einstellen kannst.
» Details zum Binden vom No Knot Rig

Die Werkzeuge die ich zum Rick binden unbedingt brauche
Die Tension Bar wird nicht unbedingt gebraucht, aber ich benötige dieses Werkzeug, um die Knoten besser durch zu ziehen und den Konten stramm zu ziehen. Ich Möchte die Tension Bar nicht missen.
Man kann sich diese auch leicht selber bauen. Ihr benötige hierfür ein rundes Holz und einen Nagel in der entsprechenden Größe. Als erstes bohrst du ein Loch in den Holzgriff (so das der Nagel nicht durch rutscht) und treiben nun die Nagel durch das Holzstücke. Und schon ist es fertig.

Eine Boilienadel benötige ich ebenfalls.

Und meine Knippex Zange zum Schneiden der Vorfachmaterialien. Eine gute Schere ist natürlich auch super.

Schnur Absenken, eine Wichtige Sache!
Ohne jede Frage, ist das tarnen der Schnur von vitaler Wichtigkeit, da unser bestreben ja nun ist: so viele Bisse wie möglich zu bekommen. Ohne jeden Zweifel bringt eine gut getarnte Schnur mehr Fische! Je näher am Grund die Schnur liegt, je flacher die Endmontage liegt, umso schwerer ist sie für den Fisch auszumachen. Oder seit Ihr anderer Meinung.


Die neuen Korda „Safe Zone“ Back Leads sind vielseitig. Du kannst die Gewichte in kürstester Zeit austauschen, das beeinflusst, weit das Blei nach hinten fliegen soll, je leichter das Blei umso weiter fliegt es zurück. Bei Verwendung von monofiler Schnur kannst du das Blei auch entfernen. Du kannst auch das Blei einfach umdrehen, so dass es nicht so weit fliegt. Die Safe Zone Flying Backleads sind erhältlich in 4 g, 5 g, und 7,5 g.

Leadcore dient als Ersatz für Antitangle-Tubings und liegt garantiert durch seine Bleiseele immer flach auf dem Boden. Vor allem in klarem Gewässern und dort wo die Fische sehr scheu auf Tubings oder gespannte Schnüre am Futterplatz reagieren ist es die perfekte Alternative zu herkömmlichen Montagen. Ich Spleiße sie selbe und bestücke sie mit dem Safty Clip System und einen Karabienerwirbel wo ich das Vorfach einhänge und eine Wirbel wo ich die Haubtschnur Anbinde. Ich bin mit diesem Vorfach nach einen Abrisse sehr schnell wieder am Start und der Fisch kann das Blei loswerden.

Ich benutze FOX Leadcore in 45 lb, es wird im FOX System Dispenser 5m läng oder Bulk Spool 25m angeboten.












                                                





















Boilierezepte
Eine Sammlung von Boilierezepte, aber der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Meine Auffassung ist wer fängt hat recht, halte es einfach.
Die Sammlung umfasst keine Wunderköder!


Unser Karpfenexperte Wulf Plickat empfiehlt, die Boiliezutaten von einem spezialisierten Händler oder Versender zu beziehen. Damit ist sichergestellt, dass man keine überlagerte Ware bekommt.
Kälbernährmilch, Soja und Futtermehl erhält man auch über einen landwirtschaftlichen Futtermittelhändler.


Boilierezepte

Bei allen Boilierezepten gilt: Die fertige Boiliemischung muss mit Eiern zu einer zähen, knetbaren Teigkugel gerollt und anschließend gekocht werden.
Lockstoffe und Farbe bitte vor dem Kochen hinzufügen damit euer boilierezept kein reinfalle wird.

Normale Boilierezepte:

250 g Casein
100 g Sojasolat
50 g Egg-Albumin
50 g Laktalbumin
50 g Weizengluten

200 g Casein
100 g Gluten
100 g Laktalbumin
50 g Weizenkleie
50 g Grieß
10 g Leberpulver

150 g Milchpulver
100 g Sodiumcaseinat
50 g Laktalbumin
150 g Casein
50 g Weizenkleie
50 g Sojamehl

100 g Fischmehl
100 g Maismehl
100 g Soja
200g Gries

1000 g "Forelli"-Pulver
200 g Grieß- oder Maismehl
10 Eier
(die getrockneten Boilies mit Lebertran als Fischöl-Ersatz aufpeppen)

400 g Carp Plus Pro Protein
400 g Lactalbumin
200 g Gluten
400 g Maismehl
160 g Gries
100 g Fleischmehl oder Savoury-Pulver
2 Teelöffel Leberpulver
(Farbstoffe, Flavour, Eier)

50 % Brata-Paniermehl
25 % Mais- oder Sojamehl
25 % Haferflocken
Auf 500g Trockenmischung kommen ca. 12 Eier
Flavour-Tipp: Knoblauch (je 500g Mischung 10 Knoblauchzehen auspressen und beimischen). 2 Minuten kochen.

30 % Gries
20 % Maismehl
15 % Sojamehl
20 % Trockenmilchpulver
10 % Erdnussmehl
5 % gemahlenes Vogelfutter
(5 Eier je 500 g Mischung)

150 Gramm Casein
150 g Milchpulver
150 g feines Sojamehl
60 g Weizengluten
1,5 Teelöffel Backpulver
Eier/Lockstoff
(nach dem Kochen für 15 Minuten
in die Mikrowelle legen)

200 g Casein
200 g feines Sojamehl
100 g Seidenraupenmehl
100 g Laktalbumin
1,5 Teelöffel Backpulver
Eier/Lockstoffe
(nach dem Kochen für 15 Minuten
in die Mikrowelle legen)

Boilierezepte für die Winter-Mischung

25 % Weißer Gries
25 % Lactalbumin
25 % Vogelfutter
25 % Lebertran
(Flavours von Kevin Nash: Auf 500g Mischng 3 ml Malay Spice Oil Palatant, 3 ml Indian Spice, 5 Tropfen Sting Oil, 1 ml Protaste Sweetener)

25 % Hartweizengries
25 % Weichweizengries
25 % Magermilchpulver
25 % Maismehl
Auf 500 g Mischung kommen 50 g gemahlenes Vogelfutter (Großsittich-Futter), gemahlenes Forelli oder Fischmehl. Eier beimischen, bis der Teig nicht mehr an den Händen klebt.


Boilierezepte für den Fluss

20 % Fischmehl
25 % Sojamehl
10 - 15 % Weizengluten
20 % Top Secret Fertigmischung
Federnmehl
Maismehl
Auf 1000 g Mischung kommen 8 Eier; Kochzeit 4 Minuten, 3 Tage trocknen lassen


Boilierezepte für eine Harte Mischung

4 Teile gemahlenes Forelli
2 Teile Reismehl
1 Teil Maismehl
1 Teil Weizen- oder Roggenmehl
Eier, je Ei 1 gehäufter Esslöffel Traubenzucker
Frucht-Flavour; Schoko-Karamel-Flavour
Boilies kochen, bis sie an die Oberfläche steigen, lange trocknen lassen. Verwenden Sie feine Mehle, damit der Boilie eine glatte Oberfläche bekommt. Dann lässt er sich lange fischen.


Boilierezepte für den Pop-Up Boilies

100 g Casein
100 g Grieß
100 g Laktalbumin
50 g Weizengluten
50 g Maismehl

100 g Grieß
100 g Natron
100 g Weizenmehl
50 g Laktalbumin


Softboilies

50 % Gries
50 % Fischmehl
oder Gries und Vogelfutter im Verhältnis 70 . 30 bzw. 60 : 40
als Beigaben: Maismehl, Milchpulver, Sojamehl (geringe Menge!), Olivenöl, Wasser, dünnflüssiger Honig.
Kochzeit 30 Sekunden bis 2 Minuten

Zubereitung von Tigernüssen
Die Zubereitung:
 
Ø       Tigernüsse über einen Zeitraum von 24 Stunden in kaltem Wasser einweichen.
Ø       Dann mindestens für 30 min köcheln lassen. 1x Esslöffel Zucker Pro/kg beim kochen dazu geben ist ein Geheimtipp.
Ø       Die gekochten Nüsse dann für weitere 12-24 Stunden in dem Kochwasser ziehen lassen, bis eine geleeartige durchsichtige und süßlich schmeckende Stärkebrühe entstanden ist.
Ø       Jetzt sind die Nüsse fertig für den Einsatz.
 
 
Information:
 
Verwenden sie Jetzt die Nüsse in Zusammenhang mit Hanf zum Anfüttern. Das Knacken der Nüsse von den Karpfen ist unter Wasser überall zu hören so das nicht nur der Duft anlockend ist sondern auch die Geräusche. Der Hanf lockt Schnecken an die das Kraut auf der Futterstelle entfernen so das Sie beim angeln weniger bis gar kein Kraut vorfinden.
Präsentation an der Haarmontage mit einem Pop up Tigernuss ist super

Zubereitung von Futtermais
Die Zubereitung:
 
Ø       Ca. 12 Stunden oder (über Nacht) in heißem Wasser einweichen lassen
Ø       1 Mahl Aufkochen lassen und fertig
 
 
Information:
 
Mais ist wohl der Köder den jeder Karpfen schon einmal gefressen hat und über den man nichts mehr zu erzählen braucht! Er nimmt hervorragend Sweetner und Aromen auf und ist und bleibt einer der besten Partikel.

Zubereitung von Hanfsaat
Die Zubereitung:
 
Ø       12 Stunden in kalten Wasser einweichen lassen
Ø       danach für eine Minute aufkochen um Keime abzutöten
Ø       jetzt die gequollenen und gekochten Hanfkörner für weitere 12 – 24 Stunden stehen lassen bis sie Aufplatzen und der weiße Keimling sichtbar wird.
 
 
Information:
 
Hanfsaat ist wahrscheinlich der beste erhältliche Massenköder! Er wird nicht nur auf Karpfen sondern auf alle Cypriniden Arten sehr attraktiv. Hanf enthält einen hohen Prozentsatz natürlicher Öle die von Karpfen leicht bemerkt werden.

Zubereitung von Erdnüssen
Die Zubereitung:
 
Ø       Ca. 15 – 18 Stunden in jeißem Wasser einweichen lassen
Ø       danach 30 Minuten leicht köcheln
Ø       jetzt ist die Erdnuss wieder voll hydratisiert und nimmt kein Wasser mehr in sich auf.
 
Information:
 
Erdnüsse sind ein Weicher sehr fängiger Karpfenköder. Um eine schädliche Wirkung durch Vitamin D Mangel beim Karpfen zu Verhindern soll man der Richtigen Zubereitung und einem sparsamen Einsatz besonderer Beachtung schenken. Im Verbindung mit Erdnuss Boilies können Sie die für viele Stunden beschäftigen und am Ihrem Futterplatz halten.

Boilie Rezepte

Rezept 1:

4 kg Paniermehl, 0,5 kg Haferflocken, 400 gr. Traubenzucker, 150 gr. Vanille, 1Päckchen Anis, 80 gr. Zimt, 4 Päckchen 9erlei ( Lebkuchengewürz ), 500 gr. Maismehl, 100 gr. Honig, Eier und Salz.

 

Rezept 2:

2 kg Frolik, 250 gr. Forelli, 1,5 kg Grieß, 10 Eier und Mehl.

 

Rezept 3:

Natur Mix, eine fängige Alternative!

200gr. Fischmehl, 200 gr. Maismehl, 200 gr. Sojamehl und 400 gr. Grieß

 
Für die Zugabe von Eiern gilt als Faustregel:

5 Eier auf ein Pfund Mix, doch dies kann sehr stark variieren, je nach Beschaffenheit der Zutaten!


Futter Rezepte

 

Brassen u. Friedfischfutter.:

2 Liter Paniermehl, 1 Liter Zwiebackmehl, 100 Gramm Vanille, 100 Gramm Zucker,

50 Gramm Kobramellasse, 1 Filmdose Brassem ! ( Van de Emden )

 

 

Leichtes Futter.:

30 % Brötchenpaniermehl 40 % helles Zwiebackmehl 15 % fettes Bisquitmehl

5 % gemahlener Hanf ( geröstet ) 10% Nußmehl ( geröstet )

 

 

Rotaugenfutter.:

2Teile Paniermehl, 1Teil Bisquitmehl, 1Teil Zwiebackmehl,

1Teil gemahlener Rösthanf + Maden und Caster.

 

 

 Fluß und Kanalfutter.:

2 kg Paniermehl, 1 kg PV 1 Collant (gemahlene Melassegrütze), 1 kg Waffelbisquitmehl,

1 Päckchen Brassem, frischer Taubenmist und Wasser zum Anfeuchten ! 2mal anfeuchten !

2 Hände gekochter Hanf + Maden und Pinkis.


Anleitungen für Boilie-Rezepte!
Boilies (Karpfenköder) selbst gemacht!

Zutaten:
500g Weizengrieß
300g Sojamehl oder Speisestärke
200g Maismehl (Polenta)
300g Milchpulver oder Milchflocken (Babynahrung)
2 Päckchen Puddingpulver (Vanille)
2 Fläschchen Back-Aroma (Vanille)
2 Esslöffel Pflanzenöl
4 Teelöffel Salz
2 Teelöffel Backpulver
10 rohe Eier

Vorwort:

Aus den obenstehenden Zutaten könnt ihr euch einen ganzen Eimer voller Boilies kochen, genauer gesagt etwa 500 Stück! Damit könnt ihr über mehrere Wochen hinweg anfüttern und fischen. Die Zutaten, die du dafür benötigst, sind in jedem Supermarkt zu bekommen und gar nicht teuer.

Zubereitung:

Zuerst werden die trockenen Zutaten in einer großen Schüssel gründlich vermischt. Dann nehmt ihr euch eine zweite Schüssel, in der ihr die Eier, das Öl und das Back-Aroma miteinander verquirlt. Anschließend gebt ihr diese Mischung zu den trockenen Zutaten und rührt alles ordentlich mit einem Kochlöffel durch.. Wenn der Teig dann immer zäher wird, knetet ihr ihn von Hand kräftig durch, bis er sich „glatt“ anfühlt. Das kann ungefähr zehn Minuten dauern. Den fertigen Klumpen lasst ihr dann für etwa ein bis zwei Stunden ruhen.
Die meisten von euch werden wohl keinen speziellen Boilie-Roller besitzen (ich zumindest nicht), es geht aber auch ohne.
Aus dem Teig werden zuerst gleichmäßig dicke (ca. 2 cm.) Würste gerollt, die anschließend in kleine Stücke (1-2 cm.) geschnitten werden. Diese könnt ihr dann zwischen den Händen in kleine Kugeln rollen. Achtet darauf, dass die Kugeln möglichst gleich groß sind – ein Durchmesser von etwa 1,5 bis 2 cm ist genau richtig. Wenn ihr die Boilies am „Haar“ (Boilie-Montage) fischen wollt, ist es sinnvoll, die fertig gerollten Kugeln vor dem Kochen mit einem Zahnstocher o.ä. zu durchstechen, damit ihr sie später besser auf das Vorfach ziehen könnt. Damit die Kugel nicht zusammenkleben, legt ihr sie am besten auf Zeitungspapier.
Der nächste Schritt ist besonders wichtig – und verrät, woher die Kugeln ihren Namen haben. Das Wort „Boilie“ stammt aus dem Englischen und heißt so viel wie „gekocht“ („boiled"). Das bedeutet also, dass ihr die Kugeln erst kochen müsst, ehe sieh sich Boilies nennen dürfen.
Dafür gebt ihr die Kugeln in einen großen Topf mit kochendem Wasser. Nach etwa einer Minute kommen die Boilies an die Wasseroberfläche, allerdings müsst ihr sie dann noch zwei Minuten kochen lassen. Erst dann werden sie mit einem Sieblöffel abgeschöpft und für 12 bis 24 Stunden zum Trocknen auf Zeitungspapier gelegt. Die Boilies sind dann noch relativ weich, aber schon hart genug, um mit ihnen zu fischen. Damit sie so bleiben, verpackt ihr sie nach etwa fünf Stunden (luftdicht) in einem Plastikbeutel. Wollt ihr lieber härtere Boilies, braucht ihr nur die Trocknungszeit zu verlängern.
Die fertigen Boilies solltet ihr schnell verbrauchen, also spätestens nach drei bis vier Tagen. Wenn ihr sie länger lagern wollt, könnt ihr sie (z.B. in 100-Gramm-Portionen) einfach einfrieren. Ist doch gar nicht so schwer, oder?

Nachwort:

Außer dieser Variante gibt es natürlich auch noch andere Rezepte, wie zum

Beispiel:

-Fischmix
-Birdfoodmix
-Tutti-Frutti, u.v.a

Doch die gerade von mir erklärte, ist meiner Meinung nach die einfachste und günstigste Art Boilies herzustellen.


Ich habe da auch noch einpaar Rezepte.

Mix 1

400g Fischmehl
200g Weizengrieß(hart)
100g Mais(geschrotet
200g Sojamehl
100g Milchpulver
30ml Öl
1/2 TL Salz
10 Eier

Mix 2

500g Vogelfutter gemahlen
300g Hartweizengrieß
100g Milchpulver
100g Sojamehl
10 Eier

Mix 3

250g Maismehl
250g Weizengrieß(weich)
200g Sojamehl
200g Erdnussmehl
100g Michpulver
10Eier.



Habe selber alle Mixe schon ausprobiert und sind gut zu verabreiten.



Ich hab da noch ein Tipp für Dich, vergiss bei der ganzen " überzüchteten " Karpfenangelei nicht die guten alten Köder!! Mais, Kartoffel, Brot usw.
Viele Gewässer sind derart von Boilie bombardiert worden, dass Karpfen fast eine Abneigung haben. Schau immer was andere machen und mach es anders als sie!!
Es nutzt auch nichts über 100m weit zu werfen, wenn der Karpfen vor Deinen Füssen schwimmt. IMMER Augen und Ohren offen lassen und ein billig Fernglas wirken Wunder.

Versuch mal folgendes

300g Gries
200g Maismehl
150g Sojamehl
200g Trockenmilchpulver
100g Erdnussmehl
50g Gemahlenes Vogelfutter

zwischen 7 und 10 Eier und dann rote Lebensmittelfarbe und dein Erdbeer - Flavour. Bereite den Teig so zu das er Dir selbst richtig gut gefällt und richtig lecker riecht. Stimmt das wird es dem Karpfen auch gefallen
Ist Dir die oben genannte Mischung zu kompliziert, dann kauf dir eine Boilie-Grundmischung, färbe sie mit Lebensmittel Farbe und füge den Lockstoff ( Erdbeeraroma ) hinzu. Gaaaaaaaanz einfach
__________________
Nichts im Leben ist hoffnungslos traurig; selbst eine Träne, die die Wange hinabrollt, kitzelt! 



Boilies selbst gemacht

Wir ihr ja selbst schon festgestellt habt, sind im Handel zwar Boilies in allen Farben und Geschmacksrichtungen vorhanden, aber für diejenigen Angler die es mal selber probieren wollen, habe ich euch ein Grundrezept erstellt. Durch Zufügen von Lebensmittelfarben oder unterschiedlichen Aromen lässt sich die Fängigkeit verbessern.


Grundrezepte:

200g Hartweizengrieß
200g Fischmehl
200g Blutmehl
250g Fleischmehl
50g Weizengluten
100g Pfanni Knödel Halb & Halb
10 Eier
½ Teelöffel Salz
Öl
Farb- und Geruchsstoffe

__________________________________________________ ________

High Protein
500 g Casein
100 g Natriumcasein
100 g Lactalbumin
200 g Weizengluten
100 g Sojamehl

__________________________________________________ ________

Low Protein
500 g Sojamehl vollfett geröstet
250 g Grieß
100 g Weizengluten
150 g Casein

__________________________________________________ ________

Birdfood
450 g Sojamehl vollfett geröstet
250 g Robin Red
200 g PTX
100 g Egg Albumin

__________________________________________________ ________

Fischmehl
200 g Sojamehl vollfett geröstet
400 g Fischmehl oder gemahlenes Forelli
200 g Grieß
100 g Weizengluten

__________________________________________________ ________

Verarbeitung:

Die Eier (10 Eier pro kg Trockenmasse) in eine Schüssel geben,
Aromen und Lebensmittelfarbe sowie ein wenig Öl dazugeben und verrühren.

Nun die gemischten Trockenzutaten nach und nach zugeben und ebenfalls verrühren. Darauf achten, dass nur soviel zugegeben wird bis der Teig nicht mehr am Rührgerät kleben bleibt.

Nun muss der Teig mit den Händen ordentlich durchgeknetet werden.

Der Teig kann jetzt in eine Teigspritze gefüllt werden.

Kleine Teigwürste pressen und in einem Boilieroller oder mit den Händen zu Kugeln formen.

Die Kugeln werden in einem Topf mit kochendem Wasser solange gekocht bis sie an der Oberfläche schwimmen. Jetzt werden die Boilies mit einer Schöpfkelle aus dem Topf genommen und auf einem Netz (gleichmäßiges Trocknen) zum Trocknen ausgelegt.

Es geht aber auch mit Maschendraht, der auf einen Holzrahmen gespannt wird. Nach ca. 48 Stunden sollten die Boilies trocken sein.

Jetzt könnt ihr die Boilies in Frischhaltetüten einfrieren.

__________________________________________________ ________


High Protein Mischungen:


Hoher Proteingehalt, besteht überwiegend aus Milchproteinen
Vorteil: Die Köder werden sehr hart.
Nachteil: Teuer, die Proteine werden zum grossteil vom Karpfen nicht verwertet.

__________________________________________________ _________

Low Protein Mischungen:

Proteingehalt um 30 %, mit Milch- und Pflanzenproteinen.
Vorteil: Günstig, bei guter Zusammensetzung vollwertiger Köder.
Nachteil: Köder bleibt recht weich.
Guter Allroundköder für das ganze Jahr.

__________________________________________________ _________

Vogelfutter Mischungen (Birdfood):

Mittlerer Proteingehalt, aus verschiedenen Vogelfuttersorten bestehend.
Vorteil: Guter Eigengeruch und -geschmack.
Nachteil: Köder wird u.U. nicht sehr hart.

__________________________________________________ _________

Fischmehl Mischungen:

Mittlerer Proteingehalt, Bestandteile sind verschiedene Fischmehle.
Vorteil: starker Eigengeruch und -geschmack.
Nachteil: kann bei der Verarbeitung Probleme machen
Gesamturteil: Besonders im Sommer sehr fängig.




Vogelfutterboilies

100g Quiko Aufzuchtsfutter
200g Sojamehl
200g Weizendunst oder Weizengluten
8 ml Sweetner 300g Vogelfutter gemahlen
200g Grieß
10-12 ml Flavour
8-10 Eier



Nussboilies

200 g Nussmehl
150 g Sojamehl
300 g Weizengluten oder Weizendunst
8-10 Eier 200 g Kürbiskernmehl
150 g Maismehl
8-12 ml Flavour
etwas geriebene Muskatnuss unter die Eier mischen



Pop Up Boilies

100 gr. Gries 1
100 gr. Natron
100 gr. Weizengluten t
50 gr.Laktalbumin
Eier, Lockstoff, Boiliefarbe



Harte Boilies

180 gr. Casein
100 gr. Sojamehl
100 gr. Sojaisolat
100 gr.Lactalbumin
50 gr. Eggalbumin



Billig Mix

250 gr. Grieß
150 gr. Sojamehl
100 gr. Maismehl 1
4 - 6 Eier



Fischmix

150 gr.weißes Fischmehl
150 gr. Grieß
100 gr. Vitamealo
50 gr. Eggalbumin



Fliesswasser Mix

18% Acid Kasein
8% Baby Milch (Aponit)
8% Na. Kasein
10% Karpfenfutter
10% Birdfood gelb
12% Sojamehl vollfett
16% Kartoffelmehl
10% Grieß
8% Zucker



Proteinmix

110 gr. Acid Kasein Mesh 30
30 gr. Lactalbumin
30 gr. Natrium Kasein
30 gr. Kalzium Kasein
200 gr. Sojamehl vollfett
50 gr. Grieß
50 gr. Soja Protein



Weizenkeim Mix

150 gr. Acid Kasein
50 gr. Natrium Kasein
50 gr. Lactalbumin
50 gr. Sojamehl vollfett
100 gr. Weizenkeime
50 gr. Zucker
50 gr. Grieß


Ems Mix
8% Weizengluten
18% Grieß
18% Hundefutter
18% Forelli
15% Rotbarsch oder Sadine
18%Soja vollfett
5% Kartoffelstärke



Fischmix

40 % Fischmehl
20% Acid Kasein
10% Lactalbumin
10% Vitamealo Big C Spray
5% Egg Albumin
15% Sojamehl vollfett



Fleischmix

300 gr. Fleischknochenmehl
200 gr. Rennet Kasein
100 gr. Birdfood gelb
150 gr. Lactalbumin
100 gr. Grieß
100 gr. Sojamehl



Sahne - Birdfood Mix

125 gr. Sahnepulver
150 gr. Reismehl
200 gr. Kasein
100 gr. Sojamehl vollfett
200 gr. Birdfood gelb
175 gr. Grieß



Birdfood Mix

250 gr. Grieß
250 gr. Birdfood rot
200 gr. Reismehl
200 gr. Sojamehl
100 gr. Big C Spray



Fischmix 3

300 gr. Rotbarsch
200 gr. Birdfood gelb
150 gr. Blutplasma
250 gr. Sojaprotein
100 gr. Sojamehl vollfett
 
  100551 Besucher (214257 Hits)  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=